Chilifan

Informationen über Chili, Anbau und Verwendung

Chilis sind gesund

Vitamine

Chilis enthalten dreimal so viel Vitamin C wie Zitrusfrüchte. Außerdem enthalten sie Betacarotin und die Vitamine B1, B2 und B6 und als einzige Gemüseart auch Vitamin P.

Chili regt den Stoffwechsel an. Forscher in den USA stellten fest, daß sich die Stoffwechselrate nach Chiligenuß um ca. 25% erhöhte. Capsaicin, daß in scharfen Schoten in höherer Konzentration vorkommt, regt außerdem die Bildung von Speichel und Verdauungssäften an.
Bei einer natriumarmen Ernährung können Chilis ebenfalls helfen, denn durch das scharfe Würzen kommt man mit bedeutend weniger Salz aus.

Vitamin Wirkung mg/100g Bedarf / Tag in mg
Betacarotin (Provitamin A) gut für die Augen; stärkt den Widerstand gegen Infektionen 0.15 2-6
Vitamin C stärkt den Widerstand gegen Infektionskrankheiten und verhindert Zahnfleischblutungen. Außerdem hilft es gegen Appetitlosigkeit und jahres- oder witterungsbedingte Müdigkeit. 180 100
Vitamin E schützt Zellen vor Zerstörung durch freie Radikale 0.8 12-15
Vitamin B1 beeinflußt die Nerventätigkeit und den Kohlehydrat-Stoffwechsel 0.08 1-1.3
Vitamin B2 Verwertung von Fett, Eiweiss und Kohlenhydraten, Schleimhauterhaltung; beeinflußt das Wachstum bei Kleinkindern 0.05 1.2-1.5
Vitamin B6 beeinflußt den Proteinstoffwechsel und wirkt Hauterkrankungen, Nervenstörungen und Erkrankungen an Mund und Augen entgegen 0.2 1.2-1.5
Vitamin P (Rutin) stabilisiert die Blutgefäße und steigert die Wirksamkeit von Vitamin C-E 0.2 unbekannt

Mineralstoffe und Spurenelemente

Mineralstoffe erfüllen im Organismus viele für die Gesundheit und das Wachstum unentbehrliche Funktionen.

In 100 Gramm Chilis sind, neben anderen Mineralstoffen, etwa 290mg Kalium enthalten.
Der tägliche Bedarf an Kalium kann nicht eindeutig festgelegt werden, da er von einer Reihe von Parametern abhängt. Für Menschen ab dem 17. Lebensjahr wird der Mindestbedarf auf etwa 2 Gramm Kalium pro Tag geschätzt. Für Kinder und Jugendliche liegt der Bedarf laut der Deutschen Gesellschaft für Ernährung bei 1-2 Gramm.
Kalium ist wichtig für den Flüssigkeitshaushalt und die Nervenfunktionen. Bei Mangelversorgung kann es zu Lähmungen oder Muskelschwäche kommen. Elemente wie Eisen und Zink zählen zwar auch zu den Mineralstoffen, jedoch ist der Bedarf an diesen sehr viel geringer (< 100mg) und deshalb werden diese als Spurenelemente bezeichnet.

Mineralstoff Wirkung mg/100g Bedarf / Tag in mg
Kalium wichtig für den Flüssigkeitshaushalt und die Nervenfunktionen 290 1000-2000
Calcium wichtig für die Bildung von Knochen und Zähnen; für Blutgerinnung, 15 1000
Magnesium wird zur Aktivierung von Enzymen benötigt 20 350-400
Natrium wichtig für Flüssigkeitshaushalt und Nerven 2 1000-2000
Eisen Hämoglobinbestandteil und Teil von Enzymen des Energiestoffwechsels 0.7 10
Zink Bestandteil von Verdauungsenzymen 0.28 7-10